Wieder ein schnelles Gericht für den Dutch Oven, das auch unter der Woche geht. Allerdings habe ich es am Wochenende bei viel Zeit bereits vorbereitet gehabt – Kartoffelpuffer.

Kartoffelpuffer im Dutch Oven

Die Zutaten für Kartoffelpuffer

  • 2,5kg Kartoffeln
  • 3 EL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 5 Eier
  • Pfeffer
  • Öl zum Braten

Kartoffelpuffer im Deckel

Vorbereitung der Kartoffelpuffer

Die Kartoffeln putzen und auf der Reibe fein reiben. Die Kartoffelmasse in einem Küchentuch ausdrücken. Salz und Eier in die Kartoffelmasse einrühren. Mit Gewürzen (Salz und Prise Pfeffer) abschmecken. Eigentlich fertig. Jetzt kommt der Teil, den man sich sparen kann. Ich wollte es aber einmal machen. Es war Wochenende und ich hatte Lust und Zeit dazu. Also habe ich den Teig flach auf Backpapier ausgebreitet und auf eine Ebene gestrichen. Dann habe ich die Kartoffelpuffer mit einer Schüssel ausgestochen und im Gefrierschrank eingefroren. Herausgekommen sind flache Discus-Scheiben die alle gleich aussahen. Das Essen war für die Woche vorbereitet und nun konnte ich spontan mal Kartoffelpuffer unter der Woche anbieten.

Kartoffelpuffer im Dutch Oven Deckel

Zubereitung der Kartoffelpuffer

Den Deckel des Petromax Feuertopf ft6 kann man bei diesem Dutch Oven als Pfanne verwenden. Umgekehrt auf die Grillkohle legen, Öl in die Pfann und los geht es. Die gefrorenen Kartoffelpufferscheiben aus dem Kühlfach geholt und ab in das heiße Öl damit. Zwei mal von jeder Seite gebraten damit ich zwischendurch mal einen Blick riskieren kann. Sollte ja nichts anbrennen.

Dazu habe ich Apfelmus aus dem Glas geholt. Den kann man natürlich auch frisch machen aber ich war schon stolz genug auf meine Kartoffelpuffer.

Reibekuchen im Deckel vom Dutch Oven

Anektdote – wenn man es zu perfekt macht

Nun sahen meine Kartoffelpuffer dank vieler Mühe, eine Form aus einer Schüssel und dem Gefrierschrank ja alle gleich aus. Leider wollte jetzt niemand mehr glauben, dass ich die wirklich selbst gemacht habe. Das nächste mal kleckse ich den Teig also wieder frisch in den Dutch Oven Deckel. Die viele Mühe hat sich nicht ausgezahlt und der Vergleich mit Supermarkt-Puffern hat mir gar nicht geschmeckt 🙁

Geschmeckt hat es dann aber allen und der Unterschied zur Kaufware wurde noch mehr als sonst gepriesen. Wahrscheinlich um mich wieder aufzubauen 😉