Mit dem Dutch Oven hat man nach dem Hauptgericht häufig noch Restwärme, also noch ein paar glühende Kohlen über. Wer zu seinem Hauptgericht gern noch ein Dessert servieren möchte, für den habe ich noch einen Tipp – Rhabarber.

Dutch Oven Rhabarber

Ich habe 850 g Rhabarber verwendet. Früher habe ich ihn geschält. Das macht man heute nicht mehr. Abwaschen und stückeln reicht völlig aus. So erhält man mehr Rhabarber-Aroma.

Dutch Oven Rhabarber Vorbereitungen

Viel gab es nicht mehr dafür vorzubereiten. Die Kohlen waren noch an und der Topf wurde bereits mit Wasser ausgespült. Nun steht der Dutch Oven also für das Dessert zur Verfügung.

Ein kurzer Blick in den Dutch Oven Rhabarber – Topf 🙂

 

300 ml Wasser reichen für meine Menge Rhabarber aus. Weniger Wasser ist mehr, sonst schmeckt er nachher zu wässrig. Man bringt das Wasser zum Kochen. Ins Wasser habe ich noch 4 EL Zucker, einen TL Zimt, einen Spritzer Honig und eine winzige Prise Salz gegeben. Sobald das Wasser kocht, kommt der Rhabarber in den Dutch Oven. Es reichen nun 5 Minuten aus, um den Rhabarber fertig zu kochen.

Dutch Oven Rhabarber gekocht

Uns so schnell hat man zu seinem Hauptgericht auch noch ein leckeres Dessert. Den Vanillepudding habe ich allerdings nicht mehr mit dem Dutch Oven gekocht. Dazu bin ich schnell rein und habe den Elektroherd genutzt, so dass ich den Rhabarber noch etwas verfeinern konnte. Serviert:

Dutch Oven Rhabarber serviert

Fazit:

Mit Rhabarber kann man schnell noch ein leckeres Dessert kreieren und so wird die Restwärme der Kohle vom Hauptgang auch noch gut ausgenutzt. Das Rezept hat mich auf den Geschmack gebracht, noch andere frische Dinge im Dutch Oven zu kochen. Der Johannisbeerstrauch trägt schon ordentlich und so werde ich wohl eine leckere Marmelade einkochen können. Ein bisschen Sonne braucht es dafür aber noch 😉 Sobald ich die Marmelade gekocht habe, werde ich auch diese in das Kochbuch eintragen.